Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Touristische info

 

Senigallia

Unser Haus liegt in Filetto, in der Nähe von Senigallia (7 Km, 10 Minuten im Auto).

Senigallia ist eine alte Stadt, die erste Siedlung der jungen Rom-Republik an der Adriaküste mit einem alten Zentrum voller historischer Backsteinhäuser, schmalen schattenreichen Straßen, vielen Plätzen, einem alten Fort (die Rocca Roveresca) und schönen Arkaden entlang dem Fluß Misa, der dort in die Adria mündet. Der alte Markt, der Foro Annonario, wurde vollständig zum früheren Glanz restauriert und bietet jeden Morgen frisches Obst und Gemüse und Fisch direkt vom Meer. Die kleinen Läden am Markt verkaufen frische Milchwaren, Fleisch, Fisch, örtliche Fleischwaren und Schinken, usw. Donnerstags ist Markttag. In der gesamten Stadt finden sich Marktställe mit Kleidung, Schuhen, Haushaltswaren, Lederwaren, Accessoires, Textilwaren, etc.  In Senigallia haben im Sommer die Geschäfte bis Mitternachts auf, sind aber zwischen 13 und 16 Uhr geschlossen. Es gibt zwei große Supermärkte, die jeden Tag geöffnet sind, im Sommer auch Sonntags. 

 

 

 

Senigallia ist auch ein typisch italienischer Badeort, sehr lebendig im Juli und August, wenn die Kinder und Enkelkinder mit den (Groß)Eltern für die Sommerferien am Meer zusammentreffen, so wie italienische Familien es bereits über Jahrzehnte machen. Mindestens ein Mal sollte man seinen Aperitivo auf einer der vielen Terrassen genossen haben, zwischen 5 und 8 Uhr abends. An den warmen Tagen kommen dann die Leute wieder aus dem Haus, auf den Strassen herrscht eine wunderschöne Atmosphäre und man hört das vertraute Geräusch der vielen Gespräche, die dann selbstverständlich geführt werden. Abends ein Eis aus einer der vielen Eisdielen zu geniessen, ist eine weitere, schwer abzugewöhnende Gewohnheit - aber dann auch wie die Italiener um 11 Uhr abends mit der ganzen Familie, auch den Kleinsten. In den Monaten Juli und August gibt es abends im alten Zentrum viele Aktivitäten: Konzerte, Theater, alles im Freien.  

Wie an italienischen Stränden in der eines Stadtzentrums üblich, ist im Sommer hier der schöne Sandstrand voller italienischen Familien, die „ihren“ Platz wiedergefunden haben. Ein Stückchen weiter entlang der Strandpromenade finden Sie dagegen ohne weiteres einen schönen freien Platz, ohne daß Sie dafür bezahlen müssen.

 

Außerhalb der Saison im Mai und Juni ist das Wetter bereits schön, Sie können schon im Meer schwimmen, alles ist geöffnet und wird auf dem kommenden Sommer vorbereitet. In September und Oktober ist die Ruhe zurückgekehrt, das Wetter ist normalerweise recht gut und das Meereswasser noch warm genug zum Baden. Die ganze Sommerbauten werden wieder entfernt bis zum nächsten Sommer, der Strand wird langsam wieder leer und Hunde können dort  nach Herzens Lust wieder herumtoben.Die meisten Hotels, Restaurants und Cafés entlang des kilometerlangen Boulevards sind dann zwar bereits geschlossen, in der Stadt bleiben dagegen die meisten das ganze Jahr geöffnet

 

 

 

 

Die Umgebung

5 Km landeinwärts liegt Ostra, eine kleine authentische Stadt mit ihren Backsteinmauern und einer guten Weinbar mit Jazzmusik im Sommer. Dann gibt es auch Aktivitäten auf dem zentralen Piazza dei Martiri; die 1. Augustwoche findet ein interessanter Antikmarkt in einem der schönen Palazzi statt. 

10 Km weiter landeinwärts finden Sie Corinaldo, ein Juwel mittelalterlicher Architektur, mit seinen Backsteinmauern und -Häusern und völlig intaktem Renaissance-Zentrum. Auch hier gibt es im Sommer besondere Aktivitäten, wie kostumierte Feste bei Fackellicht. 

Weiter im Inneren, nach Arcevia, kommen Sie in die Berge, wo Sie wunderschöne Wanderungen machen können. Die Tropfsteinhöhlen von Frasassi sind sehr ausgedehnt und weltbekannt. 

In Jesi, Geburtsort des Komponsiten Pergolesi, gibt es viele schöne Geschäfte für diejenige, die an Mode interessiert sind: eine lange Straße mit vielen Boutiques. 

Im Norden, entlang der Küste erreichen Sie zunächst Fano am Ende der Via Flaminia aus der römischen Zeit, auch ein Badeort, und Pesaro,  eine sehr schöne und chique Stadt und einer der wichtigsten Fischereihafen Italiens. Mehr im Inland finden Sie Urbino, einen Höhepunkt der italienischen Renaissance mit seinem Herzogenpalast und seinem Jahrhunderte alten Zentrum - wirklich eines der schönsten mittelalterlichen Zentren in Italien und Geburtsstadt des Malers Rafael. 

Im Süden liegt Ancona, eine sehr interessante Stadt mit Fährhafen nach Griechenland und ins östliche Mittelmeer. Weiter nach Süden, über die schöne Panoramastrasse, finden Sie Numana und Sirolo, wunderschöne kleine Badeorte an der steilen Küste des Monte Conero, mit seinen schneeweißen Kiesstränden.

 

Wein

 

Unser Haus liegt in zwei Weingebieten, dem des Verdicchio dei Castelli di Jesi und dem der Lacrima di Morra d’Alba. Das erste ist ein trockener Weißwein, früher außerhalb Italiens nur in den bekannten amphorenförmigen Flaschen erhältlich, jetzt besser bekannt für seine ausgezeichnete Qualität. Das Gebiet der Lacrima ist sehr klein, rund um die kleine Stadt Morro d’Alba gelegen, produziert jedoch einen schönen runden Rotwein, samtig, mit einem würzigen Geschmack. 

Sie finden ohne weiteres Weingüter in der Gegend, wo Sie die Weine kosten und in den gewünschten Mengen kaufen können. 

Um Ancona liegt das Gebiet des Rosso Conero, eines kräftigeren Rotwein. 

 

Das Essen

Das Essen in den Marken kann man „bodenständig“ nennen: alles sehr frisch, direkt vom Feld (Deftiges), bzw. vom Meer (leicht und gesund), ganz natürlich zubereitet, ohne Schnickschnack, mit viel Gemüsen. 

Senigallia ist bekannt für seine Fischrestaurants, aber auch wegen seiner vieler Lokalen mit sehr guten Pizza- oder Pastagerichten im Zentrum oder entlang der Strandpromenade. Es bietet weiter zwei Michelin-Sterne-Restaurants: „Uliassi“ und „Madonnina del Pescatore“: beide für sich eine spezielle Erfahrung, hauptsächlich auf Fisch spezialisiert. 

Im Inland gibt es mehr Fleisch auf dem Tisch: Wildschwein, Pilze, Kaninchen, Huhn und Rindfleisch von der bekannten Marchigianarasse. Auch finden Sie dort (in San Lorenzo in Campo) ein weiteres Michelin-Stern-Restaurant: „Il Giardino“, bekannt für seine „Tagliata“. 

Im Studio finden Sie Information über vielen Restaurants, die wir für Sie gesammelt haben. 

 

Sprachen 

In Italien ist es nicht ohne weiteres so, daß man Deutsch oder eine andere Fremdsprache spricht, so auch in den Marken. Man gibt sich jede Mühe, zu verstehen, was Sie sagen wollen. Erwarten Sie dagegen keine Region, die bereits vollständig auf ausländische Touristen vorbereitet ist; gerade das ist die Charme der Marken: Es ist einfach Original-Italien. 

 

Wie erreichen Sie uns 

Mit dem Auto aus den Norden über die Autostrada A14 Bologna-Taranto, Ausfahrt Senigallia.

Vom Inland (Toscana-Umbria) über Gubbio-Fabriano-Jesi.  

Mit dem Flugzeug (und einem gemieteten Auto) nach:

- Ancona-Falconara, eine halbe Stunde mit dem Auto von Uns entfernt,

- Roma (drei und ein halb Stunden mit dem Auto) bzw. dann  dem Zug nach Jesi (eine halbe Stunde mit dem Auto von Uns entfernt).

- Rimini (dreiviertel Stunde), Forlí (eine Stunde) oder Bologna (anderthalb Stundenmit dem Auto).  

Mit dem Zug und umsteigen in Bologna oder Rimini.